buechereien.wien.at

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zur Hauptlnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. ÖGS

Sprachauswahl

Suche

» Startseite » Medientipps & Gästebuch » Sachbücher

Rotraut Perner: Lieben!

über das schönste Gefühl der Welt

Rotraud Perner hat bereits einige Bücher zum Thema Liebe veröffentlicht, u.a. 'Liebe macht gesund' und 'Der einsame Mensch'. Der Untertitel ihres jüngsten Buches lässt einen Ratgeber erwarten, doch das ist es nur bedingt. Die Einteilung der Kapitel, die sich an die erwähnten Gruppen richten, ist entwicklungspsychologisch gemeint... (Orac, 2018)

Finden Sie das Buch im Online-Katalog

Im Mittelpunkt steht nicht das Gefühl Liebe selbst (Perner bezeichnet es als Energie), sondern dessen Umsetzung, also die Fähigkeit zu lieben. Dass das kein einfaches Unterfangen ist, erleben viele Menschen. Nicht alles, was man für Liebe hält, ist auch eine, oft handelt es sich um eine Verwechslung. Dies versucht die Autorin mit tiefenpsychologischen Ansätzen auszudifferenzieren. Breiten Raum im Buch nehmen Erläuterungen zur psychosozialen Entwicklung des Menschen ein. Lieben 'lernt' man bereits im Mutterleib und als Säugling, diese ersten Beziehungen haben Folgen für das ganze Leben. In der Sexualität plädiert die Autorin für eine ganzheitliche Sichtweise, wie sie auch in östlichen Kulturen und Meditationstechniken vorkommt.
Das letzte Drittel des Buches wird als „Buch im Buch“ bezeichnet und enthält Fußnoten zu im eigentlichen Text entsprechend gekennzeichneten Namen und Begriffen. Dieser Teil macht das Lesevergnügen etwas ambivalent. Einerseits kann man als LeserIn selbst entscheiden, ob man sich vertiefend mit einzelnen Themen befassen will. Entscheidet man sich dafür, hemmt das aber oft den Lesefluss, weil die zusätzlichen Informationen zu sehr vom ursprünglichen Text fortführen. Die Autorin hat eine Fülle von Wissen, Verweise auf andere ExpertInnen und eigene Überlegungen hineingepackt. Stellenweise verläuft der Text assoziativ, findet aber immer wieder zum Thema zurück. Diese Fülle macht das Buch, hat man sich einmal eingelesen, zu einer ausgesprochen anregenden und bereichernden Lektüre.

« zurück

Bildung Stadt Wien - Büchereien Wien

Metanavigation