buechereien.wien.at

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zur Hauptlnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. ÖGS

Sprachauswahl

Suche

» Startseite » Medientipps » Für Kinder und Jugendliche

Medientipps für Kinder und Jugendliche

Weitere Medientipps für Kinder findest du auf unserer Kinderhomepage www.kirango.at!

  • Buchcover von Hochgradig unlogisches Verhalten © Hanser© Hanser

    John Corey Whaley: Hochgradig unlogisches Verhalten

    Mit dreizehn erlitt Solomon Reed eine heftige Panikattacke und stieg in den Schulbrunnen. Mit sechzehn ist er bereits seit drei Jahren im Haus, ohne hinaus oder  auch nur in den Garten zu gehen. Er besucht auch nicht mehr die Schule, seine Aufgaben erledigt er online. Lisa Praytor ist siebzehn und ihr größter Traum ist es, raus aus der langweiligen Kleinstadt zu kommen. Sie möchte Psychologie an einer Eliteuni studieren und dazu braucht sie, um ein Stipendium zu erhalten, den allerbesten Aufsatz zu ihrer Arbeit mit Behinderten. Da fällt ihr Solomon Reed wieder ein und sie bricht wie ein Wirbelsturm in sein Leben. Sie denkt, sie kann ihn heilen und wieder dazu bringen, unter Leute zu gehen - damit wäre ihr das Stipendium gewiss. Ihr Freund Clark ist zwar dagegen, unterstützt sie aber letztendlich doch dabei. Lisa beherrscht es tatsächlich wie keine zweite, Solomons Panikattacken zu kontrollieren und die beiden eingefleischten Star Trek-Fans Clark und Solomon werden beste Freunde. Solomons Zustand bessert sich langsam, doch immer noch schwebt das Damoklesschwert des Betruges über den drei Freunden und dann verliebt sich auch noch der homosexuelle Solomon in seinen besten Kumpel...

    lesen Sie mehr

  • Buchcover von Der Junge auf dem Berg © Fischer© Fischer

    John Boyne: Der Junge auf dem Berg

    Der siebenjährige Pierrot wächst als Kind einer französischen Mutter und eines deutschen Vaters im Paris der Zwischenkriegszeit auf. Der Vater ist traumatisiert aus dem 1.Weltkrieg zurückgekehrt, verlässt die Familie und stirbt schließlich indirekt an den Folgen des Krieges. Dann erkrankt die Mutter und auch sie stirbt. Pierrot kommt in ein Waisenhaus, bis eine ihm bisher unbekannte Tante aus Deutschland beschließt, ihn zu sich zu holen. Da sie am "Berghof", dem Sommerhaus Hitlers, angestellt ist, wird dieser nun zu Pierrots neuem Zuhause. Im Laufe der Zeit gerät er zunehmend unter den Einfluss des NS-Gedankenguts und ist Hitler schließlich treu ergeben.

    lesen Sie mehr

  • Buchcover von Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück © Dressler© Dressler

    S. J. Goslee: Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück

    Der 16jährige Mike ist zu Beginn des Romans kein wirklicher Sympathieträger. Er hat eine Band, eine Menge Freunde mit denen er chillt, Gras raucht und Spaß hat. Seine Freundin Lisa läuft so nebenher mit und ist einfach da. In manchen Situationen lässt Mike ordentlich den Macho heraushängen und man braucht relativ lang um seine Persönlichkeit zu fassen. Doch dann verabschiedet sich Lisa aus der Beziehung, die für sie keine mehr ist und auch nicht war. Lisa ist auch Schuld daran, dass Mike Schulsprecherstellvertreter wird und sich im Organisationskommitee für den Schulabschlussball befindet. Dort muss er sich mit Cheerleaderinnen und vielen kleinen "Problemchen" abärgern. Für ihn zerbricht seine ganze kuschelige Welt und er versucht sich - mitsamt seiner Sexualität - selbst zu finden...

    lesen Sie mehr

  • Buchcover von Niemand wird sie finden © cbj© cbj

    Caleb Roehrig: Niemand wird sie finden

    Als Flynns Freundin January verschwindet, gerät er sofort ins Visier der Polizei. Schließlich war er einer der letzten, die sie lebend gesehen haben. Er war ihr Freund und kurz bevor sie verschwand, haben die beiden ihre Beziehung beendet. Die Geschichte, die Flynn der Polizei erzählt ist etwas unglaubwürdig, aber es gibt auch keine eindeutigen Hinweise, die ihn belasten. Als Januarys blutverschmierter Sweater gefunden wird, ist die ganze Ortschaft auf den Beinen um nach ihr zu suchen. Flynn beginnt auf eigene Faust nach ihr zu suchen und stößt schnell auf eine ganze Menge verdächtiger Personen...

    lesen Sie mehr

  • Buchcover von Das Glück hat vier Farben © Sauerländer© Sauerländer

    Lisa Moore: Das Glück hat vier Farben

    Für ein Schulprojekt muss Ich-Erzählerin Flannery mit Tyrone zusammenarbeiten – Rebell, Herzensbrecher und seit Jahren Objekt ihrer Anbetung. Was der Sechzehnjährigen erst wie ein Traum scheint, entpuppt sich jedoch immer mehr als Enttäuschung. Der einstige Sandkastenfreund interessiert sich weder für seine schulische Karriere noch für Flannery. Das Gemeinschaftswerk (vier Liebestränke als PR-Gag) gerät zur Einzelarbeit, doch Flannery hält an ihrer Verliebtheit fest. Sie ist überzeugt, dass sich hinter der kleinkriminellen Maske ein einsamer, verletzlicher Junge verbirgt, den nur sie retten kann. Bis Tyrone ihr Diebesgut unterjubelt...

    Finde das Buch im Online-Katalog

    lesen Sie mehr

Bildung Stadt Wien - Büchereien Wien

Metanavigation