buechereien.wien.at

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zur Hauptlnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. ÖGS

Sprachauswahl

Suche

» Startseite » Programm » Veranstaltungskalender

Eröffnung der Fotoausstellungen

Mittwoch, 08. Mai 2013, 19:00 Uhr
Hauptbücherei am Gürtel, 1070 Urban-Loritz-Platz 2a

Bettina Flitner, Alice Schwarzer Reisen in Burma (Dumont), Bettina Flitner Boatpeople (EMMA)

Zu den Ausstellungen sprechen Alice Schwarzer und Bettina Flitner
Moderation: Gabi Madeja (Kulturjournalistin)

Reisen in Burma: Burma, das Land zwischen China und Indien, war lange isoliert. Jetzt öffnet sich das bisher verschlossene Land, in dem die Männer Röcke tragen und das Lächeln der Frauen verborgen ist hinter den weißen Kreidezeichen des Tanakabaumes. Die Fotografin Bettina Flitner und die Autorin Alice Schwarzer haben Burma / Myanmar in den vergangenen zwölf Jahren immer wieder besucht. Sie sind auf dem Ayerwaddy die „Road of Mandalay“ hinauf geschippert, bis nach Bagan und Bhamo. Sie waren auf dem Hochplateau des Inle-Sees und unter den Palmen von Ngapali. Sie haben die Pagodenfelder durchstreift und das höchste Heiligtum des Buddhismus, die Swedagon, bestaunt. Sie sind den Menschen begegnet und haben ein Stück ihres Lebens geteilt.
Ein sehr persönliches Reisealbum, das gar nicht erst vorgibt, den Schein journalistischer Objektivität zu wahren. Die Fotografien sind offene Liebeserklärungen an die Menschen dieses von den Zeitläufen so geschundenen Landes. (…) eine intime, nie respektlose Annäherung an die Menschen in ihrer Alltagswelt, in ihrer leuchtenden Farbigkeit und einer entrückten Weltferne, die auf den Betrachter eine besondere Faszination ausüben. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Boatpeople: Ruhig aber stetig ziehen die Boatpeople flussaufwärts. Für ihre Prozession gegen den Strom holte Bettina Flitner sehr unterschiedliche Individuen und Gruppen in ihr Fischerboot aus Burma: Manager und Obdachlose, Benediktinerinnen und Familien fuhren in der urzeitlichen Barke auf dem Rhein. Das Boot kommt vom Inle-See, einem Hochplateau in den Shan Bergen von Myanmar, nahe der chinesischen Grenze. Die "Intha" (Menschen vom See) leben nicht am Inle-See, sondern auf dem See. Ihre Häuser, Schulen, Pagoden stehen auf Pfählen im Wasser. Die Intha fischen und transportieren Dinge im Boot, sie bewirtschaften ihre schwimmenden Gärten, sie haben sogar einen Markt, bei dem nur aus den Booten heraus verkauft wird. Die Barke ist die Basis ihrer Existenz.
Das Fischerboot für die Arbeit Boatpeople wurde vom Inle-See mit einem Bus in die Hauptstadt Rangon gebracht und dann per Containerschiff nach Deutschland geschickt. Die Arbeit entstand 2007 auf dem Rhein in Köln.

Bettina Flitner, Fotografin, erregte bisher Aufsehen mit ihren Porträts und öffentlichen Installationen. Hier überraschen neben den eindringlichen poetischen Porträts ihre gemäldegleichen Landschaftsbilder.

Alice Schwarzer, Journalistin und Essayistin, löste in den vergangenen Jahren heftige Debatten aus mit ihren Einschätzungen der politischen Entwicklung in Burma. Hier begegnen wir der Reisenden und Erzählerin.

Ausstellungsdauer: Fr, 10.05. – Sa, 22.06.2013

« zurück

Bildung Stadt Wien - Büchereien Wien

Metanavigation