buechereien.wien.at

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zur Hauptlnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. ÖGS

Sprachauswahl

Suche

» Startseite » Programm » inspired by Bruegel » Gesamtprogramm

  • Bruegel nachgespielt
    Die Kinderspiele einst und jetzt

    Spielworkshop

    4+
    Ulli Fuchs/A
    90 Minuten

    Als Bruegel um 1560 das Bild Die Kinderspiele malte, waren die Familien meist kinderreicher. Es gab wenig Platz in den Wohnungen, die Erwachsenen spielten kaum bis gar nicht mit ihren Sprösslingen. Daher spielten Kinder vor allem draußen und miteinander. Unbeobachtet von den Erwachsenen. Viele dieser Spiele finden sich auf Pieter Bruegels Gemälde wieder, das einem modernen Wimmelbild gleicht. Ulli Fuchs setzt die damalige Alltagssituation von ganz normalen städtischen Menschen in Mitteleuropa in Bezug zu unserer heutigen Realität. Mit den Kindern spielt sie einiges nach, das auf dem Bild zu sehen ist: Masken basteln, Auszählreime, Fingerspiele. Sowie das eine oder andere Bewegungsspiel, das sich in der Bücherei umsetzen lässt.
    Ulli Fuchs, in Wien geboren, ist Volkskundlerin, Kulturarbeiterin, DJane und Chorsängerin und hat das generationenverbindende Projekt Spiele auf der Gasse – früher und anderswo ins Leben gerufen. Weiters machte sie sich als Erfinderin der Wiener Grätzelrundgänge GeschichtsdetektivInnen und als Organisatorin der Kritischen Literaturtage einen Namen. Seit vielen Jahren ist die Kulturvermittlerin zudem als Kuratorin im Mariahilfer Bezirksmuseum tätig.

    lesen Sie mehr

  • Die Kinderspiele
    Ein Tanz der Flöten

    Interaktives Theater

    4+
    Birgit C. Krammer/A/CH
    45 Minuten

    Ein Bild – Die Kinderspiele – und viele Spiele. Eine Flöte und viele Tänze. Das Gemälde von Pieter Bruegel dem Älteren wird lebendig: Die Kinder basteln ein Flöte und es wird gespielt, gelauscht und getanzt.
    Birgit C. Krammer lebt in Wien. Sie absolvierte ein Architekturstudium sowie eine Schauspielausbildung. Für Kinder inszenierte und kreierte die Schauspielerin und Sprecherin interaktive Stücke. Sie arbeitet als Cliniclown und bietet verschiedenste Kinderworkshops an. 
    www.bckrammer.com

    lesen Sie mehr

  • Schau genau!
    Bruegels Gemälde Die Kinderspiele im Blick

    Ausstellung

    4+
    Mit seinem Ölbild Die Kinderspiele schuf Pieter Bruegel der Ältere um 1560 ein weltberühmtes Werk. Von Oktober 2018 bis Februar 2019 wird ein Druck des Gemäldes in Originalgröße (118 x 161 cm) in der Kinderbücherei in der Hauptbücherei zu sehen sein.

    inspired by Bruegel … : Spiel und Tanz | Malen und Musik.
    inspired by Bruegel … ist eine Veranstaltungsreihe für Kinder und Jugendliche, gefördert von der Botschaft von Belgien – Delegation von Flandern, der Botschaft des Königreichs der Niederlande und Flanders Literature, programmiert von den Büchereien Wien mit Ideen und Anregungen von Bart Moeyaert rund um die große Bruegel-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum.
    Die Ausstellung Pieter Bruegel der Ältere – Die weltweit erste große monographische Ausstellung über Pieter Bruegel findet von Di, 2.10.2018 bis So, 13.1.2019 im Kunsthistorischen Museum Wien statt. (www.khm.at/bruegel2018). Das Kunsthistorische Museum ist ein Kooperationspartner von inspired by Bruegel …

    lesen Sie mehr

  • Christian Schlatte © privat© privat

    Bruegel tanzt!
    Eine musikalische Reise in die Renaissance

    Livemusik

    6+
    Christian Schlatte/A | Johanna Carter/A
    60 Minuten

    Unter der Leitung von Johanna Carter entführt das Renaissanceensemble der Musikschule Döbling in die Zeit von Pieter Bruegel dem Älteren. Mit Tanzmusik aus der Renaissance lässt es Bruegels Bilder – im wahrsten Sinne des Wortes – erklingen. Die jungen Gäste machen mit und lernen Tänze, die auf Bruegels Gemälden abgebildet sind. Durch die Veranstaltung führt der musikalische Reiseleiter Christian Schlatte.
    Johanna Carter wurde in Wien geboren und absolvierte ein Blockflötenstudium an der Musikhochschule Wien. Sie war Dozentin bei zahlreichen internationalen Kursen für Viola da gamba und Blockflöte und kann auf eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland verweisen, unter anderem mit Jordi Savall, Le Concert des Nations, Hesperion XXI, Armonico Tributo Austria und dem Gambenensemble Almayne. Darüber hinaus ist Johanna Carter Musikkinesiologin und Herausgeberin für Oriana Music. Weiters leitet sie das Ensemble für Alte Musik und die ba-rocking.band der Musikschule Wien.
    Christian Schlatte, geboren in Wien, ist Gambist und Sänger und wirkte bei zahlreichen Konzerten und Produktionen mit. Seit Frühjahr 2017 ist er als Vermittler im Kindermuseum Zoom tätig. Er machte eine Gesangsausbildung und einen Instrumentalunterricht und studiert jetzt Musikwissenschaft an der Uni in Wien.
    Moderation: Christian Schlatte
    Leiterin des Renaissanceensembles der Musikschule Döbling: Johanna Carter
    Gefördert von: Botschaft von Belgien – Delegation von Flandern.
    In Kooperation mit der Musikschule Wien.

    lesen Sie mehr

  • Katharina Ritter © Claus Strigel© Claus Strigel

    Spielen verboten!
    Erzähl-Abenteuer zu Bildern von Pieter Bruegel dem Älteren, mit einer Animation von Claus Strigel zu den Kinderspielen

    Erzählperformance und Projektion

    6+
    Katharina Ritter/D
    60 Minuten

    Auf der Großbaustelle am Babel-Turm ist Spielen strengstens verboten. Alle Kinder müssen mitarbeiten, sonst wird der große Turm nicht fertig und der nebulöse König niemals zufrieden sein. Die Bauzeit beträgt nun schon mehr als 20 Jahre und die ersten Wolken sind erreicht. Doch der gierige König hat bestimmt, dass der Turm in den Himmel hineinragen muss – vorher darf niemand die Baustelle verlassen.
    Katharina Ritter erzählt eine abenteuerliche Geschichte zum Bild Der Turmbau zu Babel und auch das Gemälde Die Kinderspiele wurde so noch nie gesehen …
    www.geschichtenerzaehlerin.de

    lesen Sie mehr

  • Kirango Art mit Barbara Balis
    Kinderspiele gestern und heute

    Illustrationsworkshop

    7+  

    Barbara Balis/A
    60 Minuten
    Pieter Bruegels Gemälde Die Kinderspiele hängt von Oktober bis November als Druck in Originalgröße auf Kirango, dem Kinderplaneten der Hauptbücherei. Ausgehend von diesem Bild wird ein neuer Spielplatz gestaltet, auf dem Gestern und Heute ineinanderfließen. Aneinandergereiht ergeben die einzelnen Szenen in den Werken der Kinder ein großes, neues Bild, das während des Pieter-Bruegel-Schwerpunktes auf Kirango ausgestellt sein wird. Danach können die einzelnen Kunstwerke natürlich abgeholt werden (ab Anfang Dezember).
    Barbara Balis lebt in der Nähe von Wien. Sie ist Elementarpädagogin und hat langjährige Erfahrung mit Kunst- und Kreativ-Workshops für Kinder.
     

     

     

    lesen Sie mehr

  • Ingrid Godon © privat© privat

    Spiele spielen – gestern und heute
    Ein Malworkshop mit Ingrid Godon

    Illustrationsworkshop

    7+
    Ingrid Godon/B
    Übersetzung und Moderation: Christina Regorosa/A

    90 Minuten

    Wie würde ein zeitgenössischer Spielplatz aussehen, der von Breugels Die Kinderspiele inspiriert wäre? Um das zu erfahren, wird zuerst eine große Reproduktion des Gemäldes betrachtet: Wie haben Kinder früher gespielt? Welche Spiele gibt es heute noch? Im Anschluss zeichnen die Kinder selbst spielende Kinder, schneiden die Figuren aus und kleben sie auf ein großes Blatt Papier. Und wenn dann noch Zeit bleibt, entstehen rundherum Häuser, Bäume oder Blumen.
    Ingrid Godon zeichnete schon als Kind immer und überall. Nach einem Jahr an der Kunstakademie in Lier arbeitete sie zuerst für Kinderzeitschriften und erfand die Figuren Nelly & César. Ab dem Jahr 2000 illustrierte sie vor allem Kinderbücher, unter anderem zu Texten von Toon Tellegen und Paul Verrept. Hierfür wurde sie mit zahlreichen Preisen wie etwa dem niederländischen Literaturpreis Gouden Griffel ausgezeichnet. Ingrid Godons Bücher sind in rund 40 Sprachen übersetzt.
    Christina Regorosa lebt in Wien. Sie studierte Musical und Bühnentanz an der Amsterdamer Hochschule der Künste und an der Rotterdamer Tanzakademie. Sie ist freischaffende Tänzerin und absolvierte ein Studium der Nederlandistik an der Universität Wien, wo sie auch arbeitet und derzeit Kognitionswissenschaften studiert.
    Gefördert von: Botschaft von Belgien Delegation von Flandern und Flanders Literature.

    lesen Sie mehr

  • Jöris und Pasman © Ani Antonova© Ani Antonova

    Everybody is a Dancer!
    Die Kinderspiele von Pieter Bruegel dem Älteren

    Tanz- und Bewegungsworkshop

    8+
    Steffi Jöris/NL | Maartje Pasman/NL
    100 Minuten
                   
    In Pieter Bruegels Gemälde kann man 84 Kinderspiele entdecken, darunter viele auch heute bekannte. Zu Bruegels Zeiten waren Spielplätze allerdings noch keine abgeschlossenen Bereiche: Der öffentliche Raum, in dem man sich bewegte, war der einzige Spielplatz. In ihrem Tanzworkshop zeigen die beiden Tänzerinnen Steffi Jöris und Maartje Pasman zuerst eine kurze Choreografie, die sich aus Elementen der Kinderspiele – wie Bockspringen, Huckepack, Fangen, Balancieren, Seilspringen, Kreiseln oder Rollen – zusammensetzt. Anschließend werden Choreografien, Spiele und Bewegungsabläufe mit den Kindern und Jugendlichen geübt und ausprobiert. Frei nach dem Motto: »Everybody is a Dancer!«
    Steffi Jöris wuchs in den Niederlanden auf und lebt in Wien. Sie studierte zeitgenössischen Tanz an der Fontys Dansacademie Tilburg. 2013 führte sie ein Engagement beim Dschungel Wien in die österreichische Hauptstadt. Gemeinsam mit den Dschungel-Wien-TänzerInnen Maartje Pasman und Rino Indiono wurde sie mit dem Stella14 – Darstellender.Kunst.Preis ausgezeichnet. Im Dezember 2015 gründete sie zusammen mit Anna-Luise Braune den Verein Körperverstand. Tanztheater Wien.
    Maartje Pasman wurde in Niederlanden geboren und studierte Zeitgenössischen Tanz an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten. Sie arbeitete als professionelle Tänzerin, unter anderen mit Jagoda Bobrowska, Willi Dorner und Lonneke van Leth. Zwischen 2013 und 2016 war sie als Tänzerin am Dschungel Wien beschäftigt und tanzte in zahllosen Kinder- und Jugendstücken. Darüber hinaus leitete sie verschiedene Kunstvermittlungsformate am Dschungel Wien für 6- bis 8-Jährige. www.maartjepasman.com
    Gefördert von: Botschaft des Königreichs der Niederlande.
    Eine Kooperation mit dem Dschungel Wien.

    lesen Sie mehr

  • Sassafras de Bruyn © privat© privat

    Steckenpferd und Seifenblasen
    Die Kinderspiele

    Illustrationsworkshop

    8+
    Sassafras de Bruyn/B
    Übersetzung und Moderation: Christina Regorosa
    /A
    90 Minuten
    Eintauchen in die Welt von Bruegel! Die belgische Illustratorin Sassafras De Bruyn erweckt in ihrem Workshop das berühmte Gemälde Die Kinderspiele zu neuem Leben. Zunächst wird das Bild gemeinsam betrachtet und vielleicht das eine oder andere Spiel nachgespielt. Dann malt jedes Kind mit Bleistift und Gouache eine eigene Spielszene. Und schließlich werden alle Zeichnungen wie Puzzleteile zu einem riesigen neuen Gemälde zusammengefügt. Auch so kann Kunst entstehen. Ganz à la Bruegel!
    Sassafras De Bruyn wurde in Asse/Belgien geboren und lebt heute in Gent. Schon als Kind wusste sie, dass sie ihr ganzes Leben lang zeichnen würde. Ihre Passion für die Malerei führte sie schließlich an die Kunsthochschule nach Antwerpen. Die von ihr illustrierten Bücher Überall und irgendwo von Pimm van Hest sowie Cleo (Alibri) wurden ins Deutsche übersetzt. Sassafras de Bruyn entwickelte das Sujet von Inspired by Bruegel.
    www.sassafrasdebruyn.com
    Christina Regorosa lebt in Wien. Sie studierte Musical und Bühnentanz an der Amsterdamer Hochschule der Künste und an der Rotterdamer Tanzakademie. Sie ist freischaffende Tänzerin und absolvierte ein Studium der Nederlandistik an der Universität Wien, wo sie auch arbeitet und derzeit Kognitionswissenschaften studiert.
    Gefördert von: Botschaft von Belgien Delegation von Flandern und Flanders Literature.

    lesen Sie mehr

  • Arnoud Wierstra © privat© privat

    Strich, Punkt und Schraffur
    Zeichnen nach Bruegel’scher Manier

    Illustrationsworkshop

    8+
    Arnoud Wierstra/NL
    Übersetzung und Moderation: Christina Regorosa
    /A
    90 Minuten

    Wie malte eigentlich Bruegel? Der niederländische Renaissancemaler fertigte viele seiner Zeichnungen mit Feder und brauner Tinte. Striche, Punkte und verschiedene Techniken der Schraffur nutzte er dagegen, um Tiefen und Höhen herauszuarbeiten. Im Illustrationsworkshop mit Arnoud Wierstra zeichnen die Kinder nun selbst wie Pieter Bruegel. Sie entwerfen Bleistiftskizzen von ihrer liebsten Comicfigur. Und sie lernen Tricks wie das Malen nach Vorlage. Am Ende werden die Bilder dann mit Feder und Tinte koloriert, und zwar ganz nach Bruegel’scher Manier: mit Linien, Strichen und Punkten.
    Arnoud Wierstra gab sein Studium an der Kunsthochschule auf, um zum Fach Psychologie zu wechseln. Mittlerweile hat Wierstra sein drittes Bilderbuch veröffentlicht. Seine Inspiration sind die wortlosen Kinderbücher von Charlotte Dematons und Thé Tjong-Khing und natürlich die Arbeiten von Pieter Bruegel dem Älteren.
    Christina Regorosa lebt in Wien. Sie studierte Musical und Bühnentanz an der Amsterdamer Hochschule der Künste und an der Rotterdamer Tanzakademie. Sie ist freischaffende Tänzerin und absolvierte ein Studium der Nederlandistik an der Universität Wien, wo sie auch arbeitet und derzeit Kognitionswissenschaften studiert.
    Gefördert von: Botschaft des Königreichs der Niederlande und Botschaft von Belgien – Delegation von Flandern und Flanders Literature.

    lesen Sie mehr

  • Tom Schamp © Eric Lowie© Eric Lowie

    Rot, Grün und Braun
    Malen wie Bruegel

    Illustrationsworkshop

    8+ | 12+
    Tom Schamp/B
    Übersetzung und Moderation: Christina Regorosa
    /A
    90 Minuten

    Wie kann man Bruegels Gemälde Die Kinderspiele oder Die Volkszählung zu Bethlehem zeitgemäß interpretieren? In seinem Illustrationsworkshop lädt der belgische Künstler Tom Schamp Kinder und Jugendliche zum kreativen Umgang mit Kunst. Auf Karton und in den typischen Bruegel-Farben Rot, Grün, Braun, Schwarz, Weiß und Gelb entsteht so eine inspirierende Gruppenarbeit, die den Renaissancekünstler in die Gegenwart »übersetzt«. Dass auch in Tom Schamps Bildern der Einfluss von Bruegels Bildern sichtbar wird, macht den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus.
    Tom Schamp wuchs in und rund um Brüssel auf. Nach seinem Abschluss an der Sint-Lucas-Kunstschule studierte er Grafikdesign an der Universität der Künste in Poznań. Seine Bilder, die er mit Acrylfarbe auf Karton zeichnet, bestechen durch ihren einerseits naiven, anderseits vielschichtigen Stil. Tom Schamp illustriert sowohl für Kinder als auch für Erwachsene und publiziert für Magazine, Zeitungen und Werbeagenturen ebenso wie für Verlage. In den letzten 20 Jahren sind rund 30 Bilderbücher von ihm erschienen, viele davon wurden übersetzt.
    www.tomschamp.comC
    hristina Regorosa
    lebt in Wien. Sie studierte Musical und Bühnentanz an der Amsterdamer Hochschule der Künste und an der Rotterdamer Tanzakademie. Sie ist freischaffende Tänzerin und absolvierte ein Studium der Nederlandistik an der Universität Wien, wo sie auch arbeitet und derzeit Kognitionswissenschaften studiert.
    https://www.buechereien.wien.at/de/standorteoeffnungszeiten/hauptbuechereiGefördert von: Botschaft von Belgien Delegation von Flandern und Flanders Literature.

    lesen Sie mehr

  • Bart Moeyaert © Joost Joossen© Joost Joossen

    Bruegel und die Tiere
    Lesung mit Live-Musik und Live-Illustration

    Live-Performance

    9+
    Bart Moeyaert/B:
    Text | Stefan Foidl/A: Musik | Gerda Dendooven/B: Illustration
    60 Minuten

    In den Bildern des flämischen Malers Pieter Bruegel tummeln sich nicht nur Menschen, sondern auch unzählige Tiere. Zu einigen dieser Tiere liest der belgische Autor Bart Moeyaert poetische Texte und Geschichten. Mit seinen Improvisationen am Klavier und Live-Electronics erweckt der Wiener Musiker Stefan Foidl die Tiere und deren Erlebniswelten auch klanglich zum Leben. Dazu entwirft die belgische Illustratorin Gerda Dendooven Live-Bilder, die über der Bühne auf einer Leinwand eindrucksvoll visualisiert werden.
    Rund 450 Jahre nach dessen Tod lässt sich das Trio so von Pieter Bruegel dem Älteren inspirieren, um gemeinsam ein zeitgenössisches Gesamtkunstwerk aus Literatur, Musik und Malerei zu erschaffen.
    Gerda Dendooven ist eine vielfach ausgezeichnete belgische Autorin und Illustratorin. Im niederländischen Sprachraum für ihren absurden Humor und ihre archetypische Figurenzeichnung hoch geschätzt, wurde sie mit fast allen wichtigen Preisen in Flandern und den Niederlanden geehrt. 2004 erhielt sie den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. International kennt man Dendooven auch als oft übersetzte Theaterautorin für ein junges Publikum. Ihre Bücher sind bisher auf Englisch, Französisch, Italienisch und Deutsch erschienen.
    Stefan Foidl, geboren in Wien, studierte Angewandte Komposition, Chorleitung und Jazz an der Universität für Musik in Wien sowie an der University of Miami/USA. Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter (Erwin-Ortner-Preisträger 2015; Preis der freien Szene Wiens 2017) improvisiert er am Klavier zu Stummfilm und Schauspiel, auch zusammen mit Tanz oder Bildender Kunst. Er arbeitet als Komponist, Arrangeur, Pianist sowie als Referent bei internationalen Musikworkshops.
    Bart Moeyaert zählt zu den großen europäischen Kinder- und Jugendbuchautoren der Gegenwart. Seine Bücher wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Bart Moeyaert lebt in Antwerpen und unterrichtet Creative Writing an der dortigen Royal Art School, außerdem schreibt er Drehbücher und Theaterstücke und ist Übersetzer. 2016 war er künstlerischer Leiter des Gastlandauftrittes von Flandern und den Niederlanden bei der Frankfurter Buchmesse.
    www.bartmoeyaert.com
    Eine Koproduktion der Büchereien Wien, der Botschaft von Belgien – Delegation von Flandern und des MuTh.

    lesen Sie mehr

  • Die Kinderspiele
    Ein Filmworkshop mit Lehrlingen und Trick-my-Film

    Filmworkshop

    15+
    Birte Brudermann/A | Bartek Kubiak/B/A
    2–3 Einheiten (im Museum und in der Bücherei) zu je 3 Stunden


    Für diesen Workshop bittet Trick-my-Film Lehrlinge, sich mit Pieter Breugels Bild Kinderspiele zu befassen und es filmisch zu übersetzen. Das rund 460 Jahre alte Gemälde des niederländischen Malers bietet viele Impulse für Assoziationen rund um Kinderspiele und Erwachsenenwelten.
    Der erste Teil des Projekts besteht aus Gesprächen in Kleingruppen, in denen Gedanken und Gefühle in Bezug auf das Bild geäußert werden. Anschließend werden Szenen zu den in den Gesprächen aufgetauchten Themen passend zu den Bildmotiven (nach-)gespielt und filmisch eingesetzt. Parallel zum Workshop findet eine kulturvermittelnde Führung vor dem Originalbild im Kunsthistorischen Museum statt.
    Trick-my-Film sind Birte Brudermann und Bartek Kubiak, die in den Bereichen Animationsfilm, Musik beziehungsweise Theater ausgebildet wurden. Seit 2007 stellen sie Kurzfilme der Genres Animations-, Dokumentar- und Experimentalfilm her. Sie arbeiten in der Kulturvermittlung an Schulen sowie in unterschiedlichen künstlerischen und fachübergreifenden Kollaborationen in den Bereichen der bildenden und darstellenden Künste sowie der Geisteswissenschaft.
    www.trickmyfilm.com
    Gefördert von: Botschaft von Belgien – Delegation von Flandern und KulturKontakt Austria mit dem Programm K3 und Basis Kultur Wien mit go for culture.

    lesen Sie mehr

  • Vom Finden der Wörter in wimmelnden Bildern
    Freies Schreiben mit Arne Rautenberg

    Museumsbesuch und Schreibwerkstatt

    15+
    Arne Rautenberg/D
    6 Stunden

    Der Lyriker und bildende Künstler Arne Rautenberg besucht mit Schülerinnen und Schülern die Bruegel-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum. In der sich anschließenden Schreibwerkstatt in der Hauptbücherei am Gürtel stehen die Gemälde erneut im Fokus. Über die Betrachtung von Bruegels Bildern sucht Rautenberg den Zugang zum sprachlichen Ausdruck der Jugendlichen und gibt so den Anstoß zum freien Schreiben.
    Arne Rautenberg lebt nach seinem Studium der Kunstgeschichte, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel seit dem Jahr 2000 als freier Schriftsteller und Künstler in seiner Geburtsstadt Kiel. Im Zentrum seiner literarischen Tätigkeit steht die Lyrik. Seine Gedichte wurden in mehreren Einzeltiteln sowie zahlreichen Anthologien, Schulbüchern und Zeitschriften publiziert. 2013 erhielt Arne Rautenberg die Liliencron-Poetikdozentur.
    www.arnerautenberg.de
    Gefördert von: Botschaft von Belgien – Delegation von Flandern und KulturKontakt Austria.

    lesen Sie mehr

Bildung Stadt Wien - Büchereien Wien

Metanavigation